Nach fast unendlich langer Pause kam es gestern Abend endlich wieder zur grossen Schlacht. 1250 Punkte wurden über eine Spieldauer von ca. 4 Stunden über das Spielfeld gejagt. Dies war auch die Premiere des neu nach Feng Sui eingerichteten Slaughterhouses.

Geequisitor bediente sich der dunklen Mächte der Chaosdämonen, während ich einmal mehr auf die Chaos Space Marines setzte (Iron Warriors mit Gasteinsätzen einer anderen Legion; so etwas wie ein Gast-WK; ich schweife ab.).

Die Ausgangslage (Wer stellt zuerst auf, wer auf welcher Seite, Mission) wurde ausgewürfelt. Dieses Mal wurden abwechselnd 6 Missionszielmarker auf dem Gelände platziert. Die Ziele waren geheim, d.h. nachdem man sich ihm nähert, wird ausgewürfelt, um was es sich handelt. Das könnte bspw. ein Minenfeld oder ein Flugabwehrsystem sein. Zu Beginn jedes Zuges zieht der aktuelle Spieler bis zu drei Karten, denen zu entnehmen ist, welches Missionsziel sobald wie möglich einzunehmen ist. Schafft man es selber nicht, dafür der Gegner, erhält er den Siegespunkt.

« 1 von 2 »

Bis etwa zur Mitte des Spiels waren die Punkte noch recht ausgeglichen. Dann wendete sich das Blatt jedoch zugunsten der Chaosdämonen und die Chaos Space Marines verloren schnell sämtliche Infanterieeinheiten und wurden bald vom scheinbar nie enden wollenden Schwall an Dämon regelrecht überrannt.

Das Spiel entschied letztlich Geequisitor für sich. Dies dürfte nun das fünfte Mal in Folge so gewesen sein. Merksch öpis? #imbalanced #overpowered #cheese #zergrush